Kranfahrerausbildung Ladekranfahrerausbildung Gabelstaplerausbildung Anschlagen von Lasten Geh und Mitgaenger Fahrzeuge Ladungssicherung Hubarbeitsbuehnen

LASTENBEWEGEN


Direkt zum Seiteninhalt

Gesetze Mitgänger

Schulungen > Mitgängerfahrzeuge

Mitgänger-Flurförderzeuge sind Ameisen mit und ohne Standfläche, Hubwagen etc.
Nach DGUV Vorschrift 68 - alt BGV D27 darf der Unternehmer/Arbeitgeber mit dem Steuern von Mitgänger-Flurförderzeugen nur Personen beauftragen, die geeignet und in der Handhabung unterwiesen sind.

Die Eignung zum Fahren eines Mitgängerfahrzeuges kann vom Arzt nach den Berufsgenossenschaftlichen Grundsätzen für arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen
G25 „Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten“ festgestellt werden.

Fahrer von Geh- und Mitgängerfahrzeugen müssen:
mindestens 18 Jahre alt sein bei Fahrzeugen die einen Fahrstand haben
mindestens 16 Jahre alt sein bei Fahrzeugen ohne Fahrstand
geistig und körperlich geeignet sein,
theoretisch und praktisch ausgebildet sein,
eine schriftliche Prüfung sowie eine Fahrprüfung erfolgreich abgelegt haben,
vom Unternehmer mit der Führung des Fahrzeuges schriftlich beauftragt sein.
Unter 16 Jahren ist das Bedienen nicht erlaubt!

Die Beauftragung der Fahrer muss schriftlich erfolgen.
Zur Beauftragung kann der Fahrerausweis verwendet werden.


Solange die maximale Geschwindigkeit nicht mehr als 6 KM/h beträgt ist keine Ausbildung nach dem
DGUV Grundsatz 308-001- alt BGG 925 Ausbildung und Beauftragung der Fahrer von Flurförderzeugen mit Fahrersitz und Fahrerstand" erforderlich.
Die an den Nutzer der Ameise zu stellenden Anforderungen und den Umfang der Unterweisung muss der Arbeitgeber im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung eigenverantwortlich festlegen.




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü